Die Vereinsgeschichte - Meilensteine

An der ausserdorentlichen Fusionsversammlung schliessen sich der Herrenschwimmclub (SCW) und der Damenschwimmclub (DSW) zum Schwimmclub Winterthur (SCW) zusammen. Das gemeinsame Vereinsvermögen belief sich auf CHF 3'810.95. Die Vereinsstatuten bestanden aus drei (!) Sätzen, heutzutage aus sechs engbeschriebenen Seiten. 

Die Gründung der Sparte Wasserball: Als der erst vierzehnjährige Knut Lüscher imponiert durch einen Besucher im elterlichen Haus sich für Wasserball zu interessieren begann, hätte niemand gedacht, dass dies der Anfang eines erfolgreichen Wasserballclubs werden würde. Klein Knut fragte seinen Vater, wie er es anstellen könnte, um Wasserball zu spielen. Der Vater schickte ihn zum damaligen Chef des neu erstellten Hallenbads, der ein ehemaliger Mitarbeiter des Vaters war. Herr Zumbach meinte, dass es keinen Wasserballverein in Winterthur gäbe. OK, meinte Knut, er würde also einen solchen Club gründen. Der Hallenbadchef sagte ihm, dass er zu jung dazu wäre, er solle in den Schwimmclub eintreten und er würde dann einen Trainer organisieren, falls Knut genügend Freunde zusammentrommeln würde, damit sich eine Mannschaft ergäbe. Gesagt, getan, zehn Pfadikollegen des engagierten Jungen und späteren langjährigen Vizepräsidenten und Wasserballfachwart machten mit und Zumbach organisierte den ersten Trainer Kuttnik. Der Trainer kam mit drei grossen, roten Lederbällen und begannen mit dem Training im Freibad - vorerst noch ohne Tore... Im Jahr darauf nahm die junge Mannschaft an ihrem ersten Spiel in Lugano teil, das Resultat ist leider nicht bekannt.

Kontaktiere uns:

Postadresse:

Schwimmclub Winterthur

8400 Winterthur

Club

Wasserball

Schwimmen