• --- / pm

Erfolgreiche Winterthurer Masters an den Schweizermeisterschaften

Insgesamt 16 Masters gingen für Winterthur an den Masters Schweizermeisterschaften im Schwimmen in Allschwil an den Start.

Zum ersten Mal für den SCW starteten Elena Meisser und Marlon Goekcimen. Nach 21 Jahren Pause startete auch Kaspar Geilinger, seit September wieder im Training, wieder für den SCW. Alle schwammen sehr gute Zeiten. Elena über 50 m Freistil in 32.91, Marlon über 100m Vierlagen in 1:06.86 und Kaspar über 100m Freistil in 1:03.33. Desweiteren starteten: Marisa Bruderer, Vivi Siegrist, Manuela Klöpfel, Daniela Ziegler, Marcel und Patrick Schwarz, Markus Enz, Benedikt Rusch, Peter Müller, Roman Arnet, Kim Pochon, Christoph Rufer, Stefan Koller.

Zur Titelverteidigung reichte es gegen eine sehr grosse und starke Mannschaft aus Lausanne mit 70'401 Punkten nicht. Nur mit einer vollständigen Winterthurer Masters-Mannschaft wäre die erfolgreiche Titelverteidigung gegen Lausanne machbar gewesen.

Winterthur stellte mit 51‘416 Punkten die drittbeste Mannschaft in der Klubwertung hinter Plan les Ouates aus Genf aber vor Bern, Gastgeber Allschwil und Basel. Der Abstand zum zweitplatzierten Plan les Ouates aus Genf mit 52‘040 Punkten hingegen war mit nur 614 Punkten äusserst knapp.

Alle Masters legten gute Zeiten hin. Manuela gelang über 100m in 1:17.41 und 200m Rücken in 2:49.23 persönliche Bestzeiten. Erstmals seit längerer Zeit erfolgte für sie in der abschliessenden 4x50m Freistilstaffel mit 29.5 eine Zeit unter 30 Sekunden.

Marisa glänze über 200m in 2:22.41 , 400m in 5:04.66 und 800m Freistil in 10:34.23.

Roman Arnet gelang über 200m Freistil ebenfalls eine neue Bestzeit in 2:19.43 und legte die 50m Freistil in schnelle 27.20 zurück.

Christoph startete insgesamt 11 Mal: ihm gelang die schnellste Zeit über 200m Vierlagen in 2:20.07 und sehr schnelle Zeiten über 50m Brust in 31.29 und 100m Brust in 1.09.31 jeweils vor Marcel Schwarz in 33.07 bzw. 1:12.6.

Solide Zeiten legten auch Teamsenior Benedikt Rusch, Markus Enz, Peter Müller und Stefan Koller hin: Hervorzuheben sind Beni’s 50m Freistil in 30.02. und 100m Freistil in 1.07.18 sowie Markus’s 100m Freistil in 1:09. 84 , Peters 50m Delphin in 30.45 sowie Stefans 200m Vierlagen in 2:37.45.

Daniela Ziegler gelangen gute 1:10.08 über 100m Freistil in 1:10.08 sowie Vivi Siegrist 1:29.5 über 100m Vierlagen.

Im 50m Delphin Bruder-Duell setzte sich Patrick in 30.60 vor Marcel in 31.46 klar durch.

Kim Pochon, Lausanner in unseren Reihen, gelangen sehr gute Sprintzeiten, diese fast ohne Training, so 28.8 über 50m Delphin.

Bei den abschliessenden Staffelrennen über 4x50m Freistil bzw. 4x50m Vierlagen Mixed belegten die Winterthurer ebenfalls starke Ränge. (siehe Staffelbilder).

Das Gesellige kam ebenfalls nicht zu kurz; sei es im „Beizli“ des SC Allschwils (Foto) oder beim gemeinsamen Abendessen im Rössli Allschwil.

Zudem erfolgten die Ehrungen für alle Schweizerbestzeiten 2017, darunter auch Markus Enz, der in seiner AK die Saisonbestzeit über 100m Delphin hält. (Siehe Foto).

Die starke Leistung der Winterthurer wird aus der nachfolgenden Statistik offensichtlich:

1. Lausanne-Natation Starts 146 Punkte 70401 Schnitt 482

2. Plans-les-Outes Starts 110 Punkte 52040 Schnitt 473

3. Winterthur Starts 88 Punkte 51426 Schnitt 584 (!)

Vergleich mit 2016:

Starts 120

Punkte 72714

Schnitt 605

136 Ansichten

Kontaktiere uns:

Postadresse:

Schwimmclub Winterthur

8400 Winterthur

Club

Wasserball

Schwimmen