• ret / Landbote & WiZe

Wieder im Wettkampf-Modus


Endlich wieder im Wettkampfbecken: Der Re-Start des Rennbetriebes nach der Corona-Pause am Int. Rheinfall Meeting in Schaffhausen machte viel Freude und brachte dem Nachwuchs des SC Winterthur einen Medaillensegen: 7 x Gold, 14 x Silber und 8 x Bronze.

Trotz Gesichtsmasken und komplexem Corona-Schutzkonzept herrschte in Schaffhausen am Internationalen Rheinfall Meeting eine entspannte Atmosphäre. Die Schwimmgemeinschaft genoss es sichtlich, den Wettkampfbetrieb wieder aufzunehmen.

Acht räumten Medaillen ab Einen fulminanten Start legten Janine Gyger und Lucie Kalouskova (beide 2010) hin: Sie räumten 5 bzw. 6 Medaillen ab und standen dabei in allen vier Lagen (Brust, Schmetterling, Rücken, Freistil) auf dem Podest. Goldmedaillen holten auch Diemo Jayson Fernandes (2009) über 50 m Rücken und Emma Lang (2008) über 50 m Brust. Weitere Podestplätze eroberten Yanick Gull (2006), Levin Gyger (2010), Niels Wäckerlin (2005) und Alexia Ntellis (2005).

Newcomer

Tony Gygax (2011), Yara Lakhdher (2011), Johanna Lang (2011), Neva Rüttiman (2010) und Sara Maria Spinelli (2010) behaupteten sich an ihrem ersten «grossen» Wettkampf im 50 m-Becken. Leonie Spahn (2011) startete gar zum allerersten Mal an einem Rennen!

Grosser Betreuerstab wegen Corona Das Corona-Schutzkonzept machte die Betreuung der Kinder kompliziert. Hana Zingg und Valérie Ragger waren deshalb erstmals als Trainer an einem Wettkampf dabei und unterstützten Christoph Rufer, Elena Meisser und Markus Enz. Auch Magdalena Pantaleeva schlüpfte wegen einer Verletzung erstmals in die Betreuer- statt in die Athletenrolle.

Voll im Rennen: die Masters Auch die Masters zeigten, dass sie die Corona-Pause gut überbrückt hatten. Cheftrainer Christoph Rufer (1991) stellte die Hierarchien klar und gewann das clubinterne Duell über 50 m Brust souverän mit 32.90 vor Marcel Schwarz (1981), Edoardo Antorini (1962) und Markus Enz (1957). Christina Ballmer (1966) erzielte zwei persönliche Bestzeiten, und Benedikt Rusch (1954) avancierte mit seinen hervorragenden Leistungen als 66-Jähriger zum Publikumsliebling. Mit Marcel Schwarz und viel Freude unterstützte er die jungen Winterthurer Nachwuchsschwimmer bei der 4 x 100-Freistil-Staffel. Ein generationenübergreifendes Erlebnis!

Podestplätze für den SC Winterthur (Nachwuchs):

  • Fernandes Diemo Jayson (2009): 1. über 50 m Rücken, 2. über 200 m Rücken, 3. über 100 m Rücken und 50 m Schmetterling

  • Gull Yanik (2006): 2. über 100 m und 200 m Rücken, 3. über 200 m Schmetterling und 100 m Freistil

  • Gyger Levin (2010): 2. über 100 m und 50 m Rücken, 3. über 50 m Freistil

  • Wäckerlin Niels (2005): 2. über 50 m Brust

  • Gyger Janine (2010): 1. über 50 m und 100 m Brust und 50 m Freistil, 2. über 100 m Rücken, 3. über 50 m Schmetterling

  • Kalouskova Lucie (2010): 1. über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken, 2. über 50 m Brust und 100 m und 50 m Freistil, 3. über 100 m Rücken

  • Lang Emma (2008): 1. über 50 m Brust, 2. über 200 m Brust

  • Ntellis Alexia (2005): 2. über 50 m und 100 m Brust und 50 m Freistil

  • Staffel Herren, 4 x 100 m mit Marcel Schwarz, Yanick Gull, Niels Wäckerlin und Maxime Zeno Brütsch: 3. Rang

Weitere Bilder des Wettkampfs auf flickr: https://www.flickr.com/photos/sc-winterthur/albums/72157715868078423

Landbote vom 09.09.2020 / Winterthurer Zeitung vom 11.09.2020:

76 Ansichten

Kontaktiere uns:

Postadresse:

Schwimmclub Winterthur

8400 Winterthur

Club

Wasserball

Schwimmen