top of page
  • AutorenbildRenata Tschudi

Maxime Brütsch im Final an der Langbahn-Schweizermeisterschaft

Aktualisiert: 20. März 2023



Das Junioren-Team des SC Winterthur mass sich vom 16. bis 19. März an der Langbahn-Schweizermeisterschaft (SM) in Genf mit der nationalen Schwimm-Elite. Das erfreulich grosse Kader von zehn jungen Winterthurer Athletinnen und Athleten wusste sich im Vergleich zum Vorjahr zu steigern. Maxime Brütsch (2005, Benken) erreichte über 200 m Delfin den B-Final, verbesserte sich in diesem noch einmal und wurde mit 2:14.43 toller Fünfzehnter. Ylenia Schwarzer (2008, Waltalingen) gelang ein schönes Rennen über 1500 m Freistil mit einer neuen persönlichen Bestzeit (PB) und dem 11. Rang, ebenso über 800 m Freistil mit Rang 18. Besonders zufrieden war Cheftrainer Christoph Rufer mit den Jüngsten, welche das erste Mal an einer Langbahn-SM starteten.

Mit dem 18. Rang über 400 m Lagen verpasste Emma Lang (2008, Winterthur) knapp den B-Final. Erfreulich ihre neuen PB über 200 m Lagen, 100 m Delfin und Rücken. Auch für Alexia Ntellis (2005, Dinhard) läge eine Qualifikation für den B-Final in Reichweite – sie wurde mit 34.81 Sekunden 21. über 50 m Brust. Janine Gyger (2010, Kleinandelfingen) liess sich als jüngste Winterthurerin an ihrer ersten Langbahn SM von der hochkarätigen Konkurrenz nicht beeindrucken und klassierte sich über 200 m Brust mit 1:18.29 und neuer PB auf dem tollen 23. und über 100 m Brust auf dem 27. Rang. Sie war damit in beiden Rennen die Drittschnellste des Jahrgangs 2010.

Maxime Brütsch konnte seine PB auch über 100 m Delfin auf 59.56 Sekunden verbessern und landete damit auf Rang 31. Auch über 50 m Rücken erzielte er eine neue PB.

Finn Wäckerlin (2009, Brütten) zeigte auch bei seiner ersten Teilnahme an einer Langbahn-SM, dass mit ihm in Zukunft zu rechnen ist. Er war in seinen Brust- und Lagen-Rennen der Schnellste des Jahrgangs 2009 und stellte neue PB über 100 m und 200 m Brust sowie 200 m Lagen und 100 m Rücken auf.

Anouk Schmidberger (2007, Winterthur) schwamm einen soliden, konstanten Wettkampf und bewegte sich in allen Rennen auf dem Niveau ihrer persönlichen Bestzeiten.

Rückenspezialist Diemo Fernandes (2009, Seuzach) verbesserte bei seinem Langbahn-SM-Debut seine PB über 200 m Rücken auf 2:23.93 und war damit Drittschnellster seines Jahrgangs.

Auch Cedric Leser (2007, Winterthur) überzeugte an seiner ersten Langbahn-SM mit 1:02.65 und damit neuer PB über 100 m Delfin.

Head Coach Christoph Rufer freute sich auch darüber, wie die Mannschaft sich gegenseitig unterstützte und zu guten Leistungen pushte. «Wertvoll für das Team ist auch Tabita Prin (2004, Dinhard), die als routinierte Schwimmerin den Jüngeren viel Support bietet.»

Gratulation an Team und Trainer und allen gute Erholung! Weitere Bilder: https://www.flickr.com/photos/sc-winterthur/albums/72177720306830091/with/52757278192/





71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page