Den Schweizer-Meister-Titel geholt

07.07.2014

Den Schweizer-Meister-Titel geholt

WASSERBALL Die Wasserballerinnen des Schwimmclubs Winterthur haben erstmals den Meistertitel gewonnen.

 

 

Die Frauen des SC Winterthur gewannen am Samstag im Hallenbad Geiselweid das entscheidende dritte Spiel des Playoff-Finals gegen Titelverteidiger Basel 7:4, nachdem sie am Freitag die Serie mit einem 6:4-Sieg ausgeglichen hatten. Die erste Partie in Basel war am letzten Dienstag noch im Fünfmeterschiessen verloren gegangen, wobei die Winterthurerinnen eigentlich immer im Rückstand lagen.

Nun war es genau umgekehrt. Der SC Winterthur ging jeweils im ersten Viertel in Führung, kon­trol­lier­te das gegnerische Offensivspiel und lag bei Halbzeit mit drei Toren voraus. Doch beide Male kamen die Baslerinnen nach der Pause wieder bis auf ein Tor heran. Die Matches hätten kippen können. «Aber wir haben im Kopf nicht nachgelassen», lobte Captain Nadia Canonica ihr Team.

Auch ein 15-minütiger Unterbruch fünf Minuten vor Schluss brachte die Winterthurerinnen am Samstag nicht mehr vom Sieg ab. Beim Stand von 5:3 waren sämtliche elektronische Matchdaten verschwunden, insbesondere alle Angaben über die verhängten Zeitstrafen. Doch in der langen Pause verlor nicht Winterthur den Faden, sondern Basel, das nach der Wiederaufnahme des Spiels gleich zwei Tore kassierte. Damit war das Spiel entschieden. Spielerin des Tages bei den Winterthurerinnen war ­Katja Rauber, die vier der sieben Tore warf. skl

NLA Frauen, Playoff-Final: SC Winterthur – WSV Basel 6:4 (2:0, 2:1, 2:2, 0:1); Stand 1:1. – Torfolge: 2:0, 4:1, 4:3, 6:3, 6:4. – Strafen: Winterthur 6, Basel 6 und 1?Fünfmeter. – Winterthur: Nelson; Van Westendorp, Halloran, Huggenberger, Rauber (1), Canonica (2), Villars, Kotsidou (1), Von Ballmoos (1), Krüsi, Thomas, Grandis, Hartmann (1). – Basel: Szilagyi; Zsido (2), Schödler, Röthlin Meyer, Ines Camprubi (1), Friesecke, Caroline Camprubi, Heinimann, Hönerlage, Adler, Mäder.

SC Winterthur – WSV Basel 7:4 (1:0, 2:0, 2:2, 2:2); Endstand 2:1. – Torfolge: 3:0, 3:2, 5:2, 7:3, 7:4. – Strafen: Winterthur 6, Basel 3 und 1 Fünfmeter. – Winterthur: Nelson; Van Westendorp, Halloran, Huggenberger, Rauber (4), Canonica, Villars, Kotsidou (2), Von Ballmoos, Krüsi, Thomas, Grandis, Hartmann (1). – Basel: Szilagyi; Zsido, Schödler, Röthlin, Meyer (1), Ines Camprubi (1), Friesecke (1), Caroline Camprubi (1), Heinimann, Hönerlage, Adler, Mäder.

 

Erstellt: 07.07.2014, 00:00 Uhr

Please reload

Archiv
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Kontaktiere uns:

Schwimmsportschule

Schwimmkurse:

Wasserball/Club:

Schwimmen/Club:

Postadresse:

 

Schwimmclub Winterthur

8400 Winterthur

Club

Wasserball

Schwimmen