top of page
  • AutorenbildRenata Tschudi

Hi-Point: Die ersten Medaillen seit 2013

Aktualisiert: 21. März



Erstmals seit elf Jahren gewann der SCW wieder Edelmetall am Internationalen Hi-Point Meeting vom 16./17. März in Zürich-Oerlikon. Diemo Fernandes (2009, Seuzach) und Finn Wäckerlin (2009, Brütten) sorgten beide für zwei Bronzemedaillen: Diemo über 200 m Rücken, Finn über 50 m Rücken. Mit seiner Zeit von 27.22 unterbot Finn Wäckerlin gar die Limite fürs Nationalkader. Die beiden lösten somit Annick van Westendorp ab, welche 2013 letztmals für den SCW Edelmetall am Hi-Point Meeting gewonnen hatte.


Nebst den Medaillen gab’s noch drei vierte Plätze – Diemo Fernandes über 50 m Rücken, Finn Wäckerlin über 100 m Rücken und Delia Meyer (2009, Henggart) über 200 m Schmetterling. Sie unterbot mit 2:36.75 auch die Limite für die Langbahn-SM im April. Insgesamt darf der SCW 25 Finalqualifikationen bzw. Top-Ten-Plätze in direkten Endläufen verzeichnen. Dies ist eine tolle Steigerung gegenüber letztem Jahr, wo die WinterthurerInnen siebenmal in die Finals schwammen.


Die jüngste Winterthurerin, die dieses Jahr einen Final erreichte, war Yara Lakhdher (2011, Truttikon). Über 100 m Brust konnte sie ihre eigene Schweizer Saisonbestzeit bei den 13-Jährigen weiter verbessern. Ein schönes Comeback gelang Simon Brütsch (2007, Affeltrangen), der fünf Monate nach seiner Knie-OP gleich wieder mit persönlichen Bestzeiten über 100 m Rücken und Freistil ins Wettkampfgeschehen eingriff. Fazit des Cheftrainers Christoph Rufer: «Wir sind gut unterwegs Richtung Langbahn-SM!».




55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page