• --- / rsp

Qualifiziert für die Vereinsmeisterschaften


Am 3./4. November war Lärmschutz für die Richter der Vereinsmeisterschaften ein Geheimtipp: Jede Athletin und jeder Athlet wurde an diesem Qualifikationswettkampf von den Teammitgliedern angefeuert und emotional ins Ziel gepusht.

Denn es geht darum, dass das ganze Team eine Top-Leistung bringt und damit eine hohe Punktzahl für den Verein erkämpft. Dabei gilt die offene Kategorie – besonders hart für Teams mit jüngeren Teilnehmenden.

Jede Disziplin wird jeweils von einem Teammitglied geschwommen, damit alle schnelle Zeiten schwimmen, braucht es also ein ausgewogenes Team mit unterschiedlichen Stärken und einer genügend grossen Anzahl von Schwimmer/innen.

Dass dies nicht immer gelingt, sah man zum Beispiel an der Anzahl der Männer-/Jungenteams. Frauen waren nicht nur bei Winterthur klar in der Mehrzahl. Wir hoffen natürlich, dass WINT nächstes Jahr auch mit einem Jungenteam an diesem spannenden Team-Wettkampf mit dabei sein kann :-D

Winterthur startete mit zwei Teams:

  • Aliyah Götsch, Wilma Noth, Tabita Prin und Selina Weber in der 1. Mannschaft

  • Naomie Martinez, Magdalena Pantaleeva, Emily Künzler, Anouk Schmidberger und Mia Spühler in der 2. Mannschaft

Die 1. Mannschaft konnte sich mit 8'030 Punkten (216 mehr als 2017) klar für die Teilnahme an der Vereinsmeisterschaften qualifizieren.

Das kleine Team erreichte den stolzen 5. Platz direkt hinter den grossen Schwimmclubs SCUW, Limmat Sharks und St.Gallen-Witten:

Selina holte die maximale Punktzahl in 100m Brust und 100m Lagen. Sie sicherte sich den zweiten Platz über 200m Lagen und den dritten Rang über 200m Brust. Einen Top-Ten Platz erreichte auch Tabita Prin mit Platz 4 über 100m Schmetterling, Aliyah Götsch mit Platz 5 über 100m und 200m Rücken, dem 6. Platz über 200m Lagen und dem 7 Platz über 100m Lagen. Wilma Notz wurde zweimal Neunte über 200m und 800 m Freistil.

Auch die 2. Mannschaft konnte sich sehen lassen mit einem Ergebnis von 5'357 Punkten hat sich das Teamergebnis gegenüber 2017 um 195 Punkte verbessert.

Die tolle Stimmung im Bad zeigt sich auch den persönlichen Bestzeiten. Naomi und Emily konnten ihre Zeiten in allen Starts verbessern. Aliyah Götsch, und Tabita Prin schwammen ebenfalls fast ausschliesslich neue Zeiten. Und die Teamkolleginen standen ihnen nur wenig nach.

Besonders spannend war unter anderem der erste Einsatz von Anouk Schmidberger über 800m Freistil. Sie steigerte sich auf den letzten 25m enorm und überholte die zwei Jahre ältere Schwimmerin auf der Nachbarsbahn deutlich.

Es war ein spannendes Wochenende - herzliche Gratulation unseren Schwimmerinnen zu den vielen tollen Ergebnissen. GO WINT!

70 Ansichten

Kontaktiere uns:

Postadresse:

Schwimmclub Winterthur

8400 Winterthur

Club

Wasserball

Schwimmen