top of page
  • AutorenbildRenata Tschudi

Reduziertes Team holt 14 Medaillen in Oerlikon



Mit einem reduzierten Kader bestritt der SC Winterthur den Internationalen Hallenjugendtag in Zürich Oerlikon: Aufgrund von Erkrankungen traten einige Winterthurer AthletInnen gar nicht an, andere schwammen angeschlagen. Dennoch brachte der SCW 14 Medaillen nach Hause: Diemo Fernandes, Levin Gyger, Janine Gyger, Nicole Kalouskova, Emma Lang und Ylenia Schwarzer standen auf dem Podest. Zudem unterboten Janine Gyger, Emma Lang und Ylenia Schwarzer insgesamt 6 Limiten für die Langbahn-Schweizermeisterschaft und können somit im März in Genf starten.

Nicole Kalouskova (Winterthur, 2013) wurde 2. über 50 m Delfin, 50 m Rücken und 50 m Brust. Levin Gyger (Kleinandelfingen, 2010) holte Bronze über 200 m Lagen. Seine Schwester Janine Gyger (Kleinandelfingen, 2010) schwamm auf den 3. Rang über 100 m Brust und auf den 2. über 200 m Brust. Beide Male unterbot sie die Limiten für Langbahn-SM. Diemo Fernandes (Seuzach, 2009) gewann Silber über 100 m Rücken und Bronze über 200 m Rücken. Ylenia Schwarzer (2008, Waltalingen) klassierte sich über 800 m Freistil auf dem 2. Rang und über 400 m Freistil auf dem 3., wobei sie über 800 m Freistil die Limite für Langbahn SM knackte. Emma Lang (Winterthur, 2008), wurde 2. über 200 m Lagen und 3. über 100 m Brust, 800 m Freistil und 100 m Rücken. Sie unterbot die SM-Limiten nur über 100 m Rücken nicht. Cedric Leser (200) verpasste über 100 m Rücken die SM-Limite nur knapp.


Zahlreiche persönliche Bestleistungen

Auch in Oerlikon gelangen den WINT-SchwimmerInnen zahlreiche neue Bestleistungen. Drei oder mehr neue persönliche Bestzeiten erzielten: Dorkas Brütsch (Benken, 2008), Cyrielle Eckermann (Weisslingen, 2012), Nora Gut (Stammheim, 2012), Janine Gyger (Kleinandelfingen, 2010), Lucie Kalouskova (Winterthur, 2010), Yara Lakhdher (Truttikon, 2011), Johanna Lang (Winterthur, 2011), Adna Ljubijankic (Pfungen, 2012), Leonie Spahn (Dinhard, 2011), Diemo Fernandes (Seuzach, 2009), Levin Gyger (Kleinandelfingen, 2010), Cedric Leser (2007) und Mykhailo Kowal (Winterthur, 2008).

«Konstanz da - Spritzigkeit fehlt noch etwas»

Trainerin Hana Zingg freut sich, dass ihre Kids A in Oerlikon sehr engagiert und motiviert bei der Sache waren. Jugend-A-Trainer Joel Jossi meint zu seinen SchwimmerInnen: «Die Konstanz ist da, an der Spritzigkeit mangelt es noch etwas. Aber der Fahrplan stimmt. Und die Jugend A hat herausgefunden, dass Staffeln Spass machen!». Und auch Cheftrainer Christoph Rufer ist zufrieden mit dem Wettkampf seiner Junioren – «mit den Zeiten, aber auch den Übergängen».





82 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page