top of page
  • AutorenbildRenata Tschudi

Speed Night Winterthur: 750 Starts in drei Stunden



Die 2. Speed Night am Samstag 27. Januar im Hallenbad Geiselweid war intensiv: Für die 202 Athletinnen, welche innerhalb von drei Stunden über 750 Starts absolvierten, aber auch für den Organisator SC Winterthur. Erfreulich, dass der Sprint-Wettkampf sich in der Agenda der Vereine etabliert hat und in der zweiten Ausgabe bereits deutlich mehr Teilnehmende verzeichnen konnte als bei der Premiere 2023. Geschwommen wurden an diesem Abend ausschliesslich 50 m Sprints in allen vier Lagen. Trotz der guten Besetzung konnte der SC Winterthur seinen Heimvorteil ausspielen und sich mit 23 Medaillen hinter den Limmat Sharks auf Rang zwei im Medaillenspiegel platzieren.


Levin Gyger (2010, Kleinandelfingen) liess der Konkurrenz keine Chance, gewann alle vier Rennen und konnte sich mit einem riesigen Punktevorsprung zum «Speed King» in der Altersklasse «14 Jahre und jünger» krönen lassen. Auch Finn Wäckerlin (2009, Brütten) setzte sich in der Gesamtwertung der 15/16-Jährigen als Sieger durch. Auf dem 2. Rang in der Gesamtwertung ihrer jeweiligen Altersklasse platzierten sich Yara Lakhdher (2010, Truttikon), Emma Lang (2008, Winterthur) und Anouk Schmidberger (2007, Winterthur).


Medaillen in den einzelnen Rennen gewannen zudem Diemo Fernandes (2009, Seuzach), Paul Wilsberg (2006, Singen), Lucie Kalouskova (2010, Winterthur) und Tabita Prin (2004, Dinhard). Fabian Keller (2013, Seuzach) wagte sich zum allerersten Mal an einen Schwimmwettkampf und bestand diese Feuerprobe.


Den teilnehmenden Clubs, den ZuschauerInnen, allen HelferInnen und RichterInnen sowie den Geisi-Bademeistern ein grosses Dankeschön! Wir freuen uns auf die dritte Speed Night im 2025.

 




89 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page