• Benedikt Rusch

Tolle Leistungen trotz herbstlichen Temperaturen


Schweizermeisterschaften Open Water - 28./29. August im Hallwilersee:


Der Schwimmclub Winterthur reiste mit einer grossen Mannschaft an die diesjährigen Open-Water-Meisterschaften in Meisterschwanden am Hallwilersee. 11 Herren und 10 Damen massen sich in den verschiedenen Kategorien vom Nachwuchs bis hin zu den Masters im grossen Teilnehmerfeld aus der ganzen Schweiz. Die Trainer Christoph Rufer und Albin Schneider hatten ihre Gruppen auf diesen Einsatz vorbereitet.


Open Water schwimmen im See ist anspruchsvoller als im ruhigen Wasser im Becken. Insbesondere die Temperatur des Wassers (lag knapp über 20 Grad) sowie kühle Aussentemperaturen (13-16 Grad) sind Hürden über die langen Distanzen von 3'000, 5'000 und 10'000 m. Dazu kommen der ungewohnte Massenstart, die Wellen, und auch Begegnungen mit Schwänen sind nicht alltäglich.


Am Samstag starten die Schwimmer über die 5'000 wie auch 10'000 m gemeinsam, es waren jeweils 4, resp. 8 Runden zu absolvieren. Lorena Brunner bewältigte als einzige Winterthurerin die 10 km und das mit Bravour, mitten in den Elite-Schwimmern erreichte sie müde und abgekämpft den tollen 3. Rang.

Über die 5'000 m starteten 9 WinterthurerInnen bei den Masters. In der dritten Runde kam Wind auf und dadurch auch Wellen – dies zu überstehen war kräfteraubend. Ja sogar eine Wendeboje wurde von den Wellen verschoben, was zu einigen Zusatzmetern führte. Esther Bürki musste bei diesen kühlen Bedingungen leider frühzeitig aufgeben, hat sich aber schnell wieder erholt. Die Winterthur Masters schlugen sich sehr gut und erreichen in Ihren Altersklassen etliche Podestplätze:

Damen AK 50-54: 1. Fiona Krüsi, 2. Vivienne Siegrist

Damen AK 55-59 : 1. Christina Ballmer, 2. Rita Bohnet

Herren AK 35-39 : 1. Andrea Cescutti

Herren AK 40-44 : 2. Silvan Hafner

Herren AK 55-59 : 2. Edoardo Antorini

Herren AK 65-69 : 1. Benedikt Rusch


Die Erholung war kurz, bereits am Sonntag-Morgen standen die 3'000 m an. In dieser Distanz starteten auch einige Winterthurer Nachwuchs-Schwimmer/innen und schnupperten erstmals Open-Water-Luft. Sie erreichten sehenswerte Plätze:

Anouk Schmidberger wurde bei der Jugend C (14-15 jährige) 16., Yanick Gull gar 9.


Die 3'000 m sind bei den Masters eine klassische Distanz und so war der Einsatz der WinterthurInnen hier auch am grössten. Eine ganz tolle Leistung bot Thomas Kistler – mit 59 war dies seine «Feuertaufe».

Altersklasse 30-34: 1. Christoph Rufer

Altersklasse 40-44: 1. Manuela Klöpfel, 2. Marcel Schwarz, 3. Silvan Hafner

Altersklasse 50-54: 1. Fiona Krüsi, 2. Zsolt Aubermann

Altersklasse 55-59: 1. Peter Müller, 3. Edoardo Antorini, 5. Thomas Kistler

Altersklasse 65-69: 1. Benedikt Rusch


Die abschliessenden Staffelbewerbe über 4 x 1,25 km mixed (2 Damen/2 Herren) in der Besetzung mit den Junioren Yanick Gull, Anouk Schmidberger, Magdalena Pantaleeva und Elija Reuter erreichten den 16. Rang, ein Rang dahinter die Masters mit Andrea Cescutti, Tabita Prin, Lorena Brunner und Christoph Rufer.


Dank der tollen Masters-Leistungen finden wir den SC Winterthur im Medaillenspiegel mit insgesamt 9x Gold, 7x Silber und 3x Bronze auf dem 1. Platz. Auch bei den Mehrfach-Medaillengewinnern finden wir Winterthurer vorne:

5. Platz (2x Gold): Fiona Krüsi + Benedikt Rusch

18. Platz (1x Silber, 1x Bronze): Edoardo Antorini, Lorena Brunner und Silvan Hafner.

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Trainer!


Benedikt Rusch


Weitere Bilder auf flickr: https://www.flickr.com/photos/sc-winterthur/albums/72157719752138438








127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen